Manifestations- & Creations-Riten

Die Munay-Ki und mystischen Riten

Intensiv-Ausbildungs-Seminar
mit dem neuen Manifestations- & Creations-Riten

Die 9 Munay-Ki Riten stammen von den Laika und sind Einweihungen, die uns jeweils mit bestimmten Energien verbinden und uns auf unserem Entwicklungsweg unterstützen.  In den Munay Ki der Neuen Zeit setzen wir erstmals diese Riten in den Kontext der Weisheit, die jetzt von den Sternen und der Urquelle zu uns durchdringt. Außerdem sind diese Riten ergänzt um den 13. Neuen Ritus.

Das Wort “Munay” bedeutet reine, bedingungslose Liebe. “Ki” steht für Energie.

Die Munay Ki werden helfen, dein Leuchtendes Energiefeld von psychischen Rückständen zu klären, die von vergangenen Traumata übrig geblieben sind.

Mit Munay Ki können wir unsere DNA neu informieren und dadurch Körper entwickeln. Dadurch können sich Heilungsprozesse verkürzen und man kann anders altern.

Meditation und Stille, das Betreten neuer Räume in anderen Welten, all das kann durch die Riten mühelosgeschehen.

Die Serie von Initiationen der Munay Ki helfen uns dabei, eine neue Architektur in unserem Leuchtenden Energiefeld zu entwickeln, die dem der Engel gleicht. Die Riten vernetzen sicher jede der kritischen Verbindungen in dem Prozess, ein Homo Luminous zu werden.

In dieser Ausbildung wird der besondere Schwerpunkt auf das Verständnis der Integration und der Weitergabe der Riten gelegt. Diese Ausbildung beinhaltet viele Hintergrund-Informationen zu den einzelnen Riten im Kontext der Neuen Zeit Zeremonien aus den Anden oder speziell auf die Riten abgestimmte Meditationen (je nach Gruppe) werden intensive Lern- und Erfahrungsprozesse begleiten.

Neu – der 13. Ritus der Gebärmutter: Von der Linie der Medizinfrauen des Amazonas wurde der 13. Ritus der Munay Ki weitergegeben. Die 13 gilt als feminine Zahl und entspricht dem Mondkalender. Dieser Ritus ist zur Heilung und Stärkung der Gebärmutter und wird von Frauen an Frauen übertragen. Es wird die Energie der Kreativität und Geburtskraft, die von der Großen Göttin kommt, in unserer Gebärmutter aktiviert. Damit können die vom Patriarchat über Jahrtausende zugefügten Verwundungen in der Gebärmutter geheilt werden und dadurch außerhalb der Zeit sowohl rückwirkend als auch zukünftig in die genetischen und karmischen Linien fließen. Das kann sich auch heilend und regenerierend auf die Söhne aller Mütter, die diesen Ritus empfangen, auswirken.

Lara‘Marie Obermaier war als schamanische Reiseleiterin mit Alberto Villoldo in Peru und erhielt dort mehrfach die Initiationen von den Laika. Sie ist von den jetzt lebenden Inka-Ältesten autorisiert, dieses traditionelle Wissen weiterzugeben.


nächster Termin: 2017

 

Information & Anmeldung:
LaraMarie@LamarOm.de
Tel: 0049 (0) 8380 / 98 33 98 8